29.05.2018

von JD-B° RB

Von Zwiebellook bis Sonnenschutz

Mit der richtigen Ausrüstung machen Wandertouren doppelt Spaß

Atmungsaktive Regenjacken sollten auf keiner Wandertour fehlen

Ob im Hochgebirge, entlang von Flüssen oder im Wald: Wandern ist eine der top Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. So gingen laut Institut für Demoskopie Allensbach 2017 rund 39 Millionen Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene in ihrer Freizeit häufig oder ab und zu zum Wandern. Für viele bedeutet das Bewegen in der Natur einfach nur: frei sein, entspannen und vom Alltag abschalten. Entscheidend für den Outdoor-Spaß ist aber nicht nur die passende Strecke, sondern vor allem auch die richtige Ausrüstung.

Leichte Funktionskleidung in mehreren Schichten tragen

Ein leichter und angenehm zu tragender Rucksack mit gepolstertem Hüftgurt gehört ebenso dazu wie gut eingelaufene und wasserabweisende Schuhe mit einer rutschfesten Sohle. "Am besten trägt man leichte Funktionskleidung in mehreren Schichten. So kann man sich wechselnden Wettersituationen schnell anpassen", weiß Alpin-Kletterin und Eddie-Bauer-Guide Caroline George. Empfehlenswert sind etwa atmungsaktive, wasserabweisende und winddichte Funktionsjacken sowie Shorts oder lange Hosen aus schnell trocknendem Stoff und mit UV-Schutzfaktor. Neben Wander-Kurzarmshirts, die bei Hitze kühl und trocken halten, kann man zusätzliche Langarmshirts zum schnellen Drüberziehen wählen. Atmungsaktive Materialien ermöglichen bei der Funktionsbekleidung einen Austausch von Luft und Feuchtigkeit, Stretchgewebe sorgt bei Shirts und Hosen für viel Bewegungskomfort. Mehr Tipps für die ideale Wander-Bekleidung sowie Bestellmöglichkeiten gibt es unter www.eddiebauer.de. Dort können Outdoor-Enthusiasten auch bei der Kampagne "Why I Hike" teilnehmen und ihre Wander-Leidenschaft teilen.

Sonnenschutz und Trinken nicht vergessen

Bei Touren in höheren Lagen sowie in den Übergangszeiten sind leichte Handschuhe sowie Mütze oder Stirnband sinnvoll. "Gerade in den Bergen kann ein Wetterumschwung schnell zu richtigen Temperaturstürzen führen", weiß Caroline George und empfiehlt einen warmen Pullover sowie eine gute Regenjacke einzupacken. Bei längeren Touren sollte man zudem an Wechselkleidung denken. Wichtig ist auch ein guter Sonnenschutz - mit Sonnencreme, Sonnenbrille und einem Hut oder einer Schirmmütze. Wer zusätzlich genügend Trinken, Proviant und ein kleines Erste-Hilfe-Set dabeihat, ist für den nächsten Wanderausflug bestens gerüstet.

Passend zum Thema

Natur-Erlebnisse beim AlpenTestival vom 3. bis 5. August 2018

Wanderevent "24 Stunden von Bayern" in Kulmbach

Im Mai starten wieder die wöchentlichen Aktivveranstaltungen der zertifizierten Tegernseer Heimatführer. Bis Oktober können Besucher und Einheimische immer mittwochs an verschiedenen Touren und Führungen teilnehmen

Mehr aus der Rubrik

Herbstmode: Kuschelwarmes für den Leseherbst

Sportlich-elegante Mode attraktiv kombiniert

Vier Dinge, die das Leben bereichern oder erleichtern können

Teilen: