28.03.2018

von JD-B° RB

Zarte Bralettes und heißer Bondage-Look

Die neue Dessousmode hält für jeden Anlass das Passende bereit

Hochelegante Frühjahrs-/Sommerkollektion von Andres Sarda

Manche mögen es sportlich schlicht in weicher Baumwolle, andere bevorzugen raffinierte Schnitte und edle Spitze: Die Vorlieben bei Dessous und Unterwäsche sind sehr verschieden. Aber zum Glück zeigt sich auch in dieser Saison der Wäschemarkt wieder sehr abwechslungsreich und bietet "frau" das passende Untendrunter für jede Gelegenheit. 

Unter den Tops blitzt Spitze hervor

Zu den Rennern der Saison gehören zarte Bralettes mit viel Spitze, die unter Tops und Blusen hervorblitzen. Die bügellosen Triangel BHs in verschiedenen Träger-Varianten sind vor allem für kleinere Oberweiten gedacht. Die softe Alternative zum BH gibt es nicht nur aus feiner Spitze und Micro-Mesh zu kaufen, sondern auch in schlichter Sportvariante aus Stretchmaterial. Der Athleisure-Trend lässt grüßen!

Von soften Pudertönen bis knalligem Pink

Klassische Bügel- und Push-up-BHs zeigen sich in fröhlich bunten Blumenprints und Streifendessins ebenso wie mit grafischen Mustern und im Ethno-Stil. Raffinierte Spitzenelemente und verspielte Stickereien, transparente Einsätze, Schleifen, Raffungen und Häkeloptiken sind vor allem bei unifarbenen Teilen schöne Details. Farblich geht beinahe alles - von soften Pudertönen über knalliges Fashion-Farbstatement wie Pink und Türkis bis hin zu klassischem Schwarz und Weiß, das bereits in der Wintersaison ein Revival erlebt hat. 

Passend zum dritten Teil der "Fifty Shades of Grey"-Reihe haben die Designer auch wieder Dessous im Bondage-Look kreiert - BHs mit Bändern oder sexy transparente Schnür-Slips. Und auch der Body - am liebsten aus Spitze mit transparenten Elementen - ist weiterhin ein großes Thema.

Passend zum Thema

Passend zum aktuellen Brautkleider-Trend hat Kleemeier das Passende für "darunter" entwickelt

Kindermode: Kommunionkleidchen voller Poesie!

Führung zum Kleid "Roaring Twenties" von Stephan Hann am Samstag, 3. März 2018 um 15:00 Uhr im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Mehr aus der Rubrik

Vier Dinge, die das Leben bereichern oder erleichtern können

Wie man zwischen Flieger und Meeting seinen Beinen Gutes tun kann

Was tun, wenn das Gehen immer öfter zur Qual wird?

Teilen: