04.04.2014

von B° RB

Klinikum spendet

Klinikum Neumarkt und Mitarbeiter spenden an "Ärzte ohne Grenzen"

v.l.n.r.: Dr. Stephan Kettner, stv. Personalratsvorsitzender, Dr. Michael Nosseir, Facharzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Priv. Doz. Dr. Ulrich Schwemmer, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Dr. Götz Gerresheim, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Peter Weymayr, Vorstand, Richard Feihl, Personalratsvorsitzender

Das Klinikum Neumarkt, Klinikbeschäftigte sowie Chef- und Oberärzte der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin haben insgesamt 3.500 € an „Ärzte ohne Grenzen“ gespendet.

Allein aus der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin wurden wieder 2.000 € gespendet. In diesem Jahr haben auch viele andere Beschäftigte des Klinikums diese Spendenaktion unterstützt. Sie verzichteten auf ihr Weihnachtsessen und spendeten den Betrag an die Organisation. Die Klinikleitung hat den Spendenbetrag schließlich noch nach oben aufgerundet, so dass insgesamt ein Betrag von 3.500 € für „Ärzte ohne Grenzen“ zusammen gekommen ist.

Die humanitäre Hilfsorganisation arbeitet als unabhängige Organisation in Kriegs- und Krisengebieten und behandelt dort Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind und keinen Zugriff auf eine medizinische Versorgung haben. Für ihren Einsatz erhielt die Organisation 1999 den Friedensnobelpreis.

Die Arbeit von „Ärzte ohne Grenzen“ wird aber nicht nur finanziell mitgetragen: Dr. Michael Nosseir, Facharzt aus der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, kehrte erst kürzlich von einem vierwöchigen Auslandseinsatz aus Pakistan zurück. Im Grenzgebiet zu Afghanistan versorgte er im Rahmen eines chirurgischen Projekts Verletzte und Verwundete. Dr. Nosseir nahm stellvertretend für „Ärzte ohne Grenzen“ die Spende entgegen und unterstrich, wie wichtig die Unterstützung notleidendender Menschen ist. Gleichzeitig bedankte er sich bei seinen Kolleginnen und Kollegen sowie der Klinikleitung für deren Unterstützung. 

Hintergrundinformationen:

Das Klinikum Neumarkt ist ein Schwerpunktkrankenhaus der Versorgungsstufe II mit 457 Planbetten und 8 teilstationären Behandlungsplätzen sowie Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Wir versorgen in 16 Hauptabteilungen, vier Organzentren, einer regionalen Stroke Unit, einem regionalen Traumazentrum, dem Muskuloskelettalen Zentrum, einer Belegabteilung, einer Tagesklinik für Schmerztherapie und zusammen mit mehreren Kooperationspartnern ca. 60.000 stationäre und ambulante Patienten pro Jahr. In Kooperation mit der Klinik für Neugeborene, Kinder und Jugendliche des Klinikums Nürnberg betreiben wir seit Oktober 2013 eine Kinderstation.

Grundziel ist die Gewährleistung einer qualifizierten Gesundheitsversorgung für die Bürger des Landkreises und der angrenzenden Regionen– orientiert an dem Leitbild für die Kliniken des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. Im Mittelpunkt des Handelns der über 1.500 Beschäftigten im Gesamtunternehmen steht das Wohlergehen der Patienten, das durch fachliche Kompetenz, menschliche Zuwendung und die kontinuierliche Abstimmung der patientenbezogenen Abläufe erreicht wird. Unser Ziel ist die beste medizinische und pflegerische Versorgung - verbunden mit persönlicher und menschlicher Zuwendung für unsere Patienten - sowie die weitere Entwicklung zu einem modernen und patientenorientierten Gesundheitszentrum.

Passend zum Thema

Klinikum Neumarkt, Baustelle Nordseite (Richtung Holzheim): 6. Bauabschnitt am Klinikum Neumarkt hat begonnen

Ausbildungsstart an der Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum Neumarkt – Erstmalig ist parallel zur Ausbildung der Studiengang "Pflege dual" möglich

Mehr aus der Rubrik

"Entwicklungsagentur Faire Metropolregion Nürnberg" fördert den Ausbau des Fairen Handels

Teilen: